Konfirmandenunterricht und Konfirmation

Konfirmation kommt vom lateinischen “confirmatio” und bedeutet Bestätigung, Bestärkung, Trost. Mit der Konfirmationbestätigen die Jugendlichen die Taufentscheidung ihrer Eltern. Sie sprechen mit der Gemeinde das Glaubensbekenntnis. Dann werden die Jugendlichen feierlich eingesegnet und nehmen einen selbst gewählten Bibelspruch, ihren Konfirmationsspruch, mit auf ihren weiteren Weg.

Was passiert vor der Konfirmation?
Die regelmäßige Teilnahme am Konfirmandenunterricht und am Gemeindegottesdienst ist Voraussetzung für die Konfirmation. Es geht uns während der Konfirmandenzeit um positive Erfahrungen mit Gott und der Gemeinde. Der Unterricht vermittelt christliches Grundwissen, erörtert Fragen des Glaubens und leitet dazu an, Folgerungen für das eigene Leben zu ziehen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden setzen sich in dieser Zeit auseinander mit Themen wie Kirche, Gott, Taufe und Abendmahl, Bibel, Schöpfung, Leben und Tod, Gerechtigkeit, eigene Identität. Sie sollen für sich überlegen und mit anderen darüber reden, was Glaube ihnen bedeutet und was Christsein im Alltag heißt.
Neben dem Hören, Diskutieren, Lesen, Schreiben wird auch kreativ gearbeitet und der Unterricht durch Ausflüge oder Besuche von diakonischen Einrichtungen ergänzt. Konfirmandinnen und Konfirmanden erleben die Gemeinschaft der Kirche vor allem in ihrer Gruppe. Dort können sie viele gute Erfahrungen machen und Gestaltungsformen des Glaubens miteinander erproben.

Die Gemeinde braucht Lebendigkeit, Ideen und auch Widerspruch..
Als einzelne brauchen wir die Gemeinschaft für unseren Glauben. Aber auch die Gemeinde braucht die jungen Gemeindeglieder, ihre Lebendigkeit, ihre Ideen und ihren Widerspruch. Daher ist es wichtig, dass die Gemeinde in der Konfirmation Ja sagt zu ihren Jugendlichen, für sie betet und sie begleitet. Konfirmandenunterricht in unserer Gemeinde
Der Konfirmandenunterricht beginnt bei uns in der Regel vor den Sommerferien und endet mit dem Vorstellungsgottesdienst und der Konfirmation im darauf folgenden Mai bzw. Juni. Er findet immer dienstags oder mittwochs statt, im Regelfall von 15 Uhr bis 16:30 Uhr und von 16:45 Uhr bis 18:15 Uhr. Er beinhaltet auch eine Freizeit zu Beginn. Dazu gehören noch mindestens zwei Elternabende, einer zu Beginn und einer gegen Ende der Konfirmandenzeit. Die Anmeldung zum Unterricht erfolgt im Januar. Der genaue Termin wird im Gemeindebrief bzw. auf der Homepage veröffentlicht, oder kann im Gemeindebüro erfragt werden.