Besuch der Glasmalerei Oidtmann in Linnich

  • Posted by: Frank Lucke

Am Donnerstag, den 24.1.2019, haben wir uns mit einer kleinen Gruppe auf den Weg nach Linnich zur Glasmalerei Oidtmann gemacht, um uns über den Werdegang unserer neuen Kirchenfenster zu Informieren. Als wir in Linnich angekommen sind, mussten wir erst die Firma finden. Es ist ein normales, unscheinbares Gebäude, fast im Zentrum. Betritt man jedoch erstmals die Räumlichkeiten, ist man überrascht, was sich hinter der unscheinbaren Front verbirgt. Es ist schon erstaunlich, dass sich hier die älteste Glasmalerei Deutschlands (seit über 150 Jahren) befindet. Die Firma Oidtmann arbeitet weltweit und hat sich einen sehr guten Ruf mit ihren Projekten erworben. Empfangen wurden wir vom „Chef“ Herr Dr.-Ing. Stefan Oidtmann persönlich. Nach einer kurzen Einführung ging es dann auch schon in den Betrieb. Dort konnten wir den schon gut sichtbaren Fortschritt unserer Fenster bewundern. Von der Planung, über den Entwurf bis zur Fertigung durften wir alles (außer den Bereich wo das Glas geätzt wurde. Dies war zu gefährlich)  anschauen und hatten auch die Möglichkeit uns mit den Angestellten zu unterhalten und Einblicke  in die sehr aufwändige Fertigung zu nehmen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, da sich alle Zeit für uns genommen haben. Egal ob es die Glasmalerin oder der Handwerker beim Löten war. Erstaunlich, dass es so eine Möglichkeit heute noch gibt. Es wird ja doch alles viel straffer organisiert. Die Zeit, die wir dort verbracht haben, ist wie im Fluge vergangen. Auf der Rückfahrt wurde noch viel über das Gesehene diskutiert und gestaunt. Es ist atemberaubend, wieviel Arbeit in eine „Scherbe“ gesteckt wird. Und unsere neuen Fenster bestehen aus hunderten. Die Vorfreude auf den Augenblick, wenn sie in unserer Kirche zu sehen sein werden, ist jetzt bei uns schon riesig. Ein ganz großer Dank an die Firma Oidtmann. Mit der Möglichkeit die sie uns gegeben hat, hat sie uns eine sehr große Freude bereitet.